Über mich

Als Kleinkind von etwa zwei Jahren habe ich bereits mit dem Zeichnen begonnen, indem ich mit einem spitzen Gegenstand eine alte hölzerne Möbelfront ankratzte. Ich erkannte früh, als diese durch andere Personen versehentlich beschädigt wurde, die darunter hell erschienenen Kratzer. So begann ich auszuprobieren, um mir nach eigenen Vorstellungen Motive zu kreieren. Meine Großmutter hatte sofort begriffen, dass ich durch ihre Familie die künstlerische Ader von Tilman Riemenschneider geerbt haben könnte, der für seine Bildhauereien bekannt ist. Meine Großmutter konnte ebenfalls sehr gut zeichnen und malen.

 

In den Jahren 1995 bis 2001 besaß ich ein Bastelfachgeschäft in Meerbusch-Büderich, das ich aufgrund starken Veränderung des Kaufkonsums aufgab. In diesem Zeitraum habe ich zahlreiche Bastelkurse gegeben und war parallel auf Bastelmessen und Weihnachtsmärkten tätig. Nebenbei erstellte ich ein Bastelbuch im Englisch Verlag über die Paillettentechnik, indem zahlreiche Styroporfiguren mit bunten, glitzernden Pailletten mit Stecknadeln schuppenartig angelegt worden waren. Ganz Deutschland fieberte mit, sogar Holländer reisten an, um sich Ideen und Ratschläge bei mir einzuholen.

 

Heutzutage ist die Kunst des Malens für mich von Priorität, um anderen Menschen mit meinen Bildern Freude zu unterbreiten. Biete auch Wandmalereien an. Dadurch kann ich mich zunehmend entfalten und es motiviert mich immer wieder, neue Techniken auszuprobieren. Daher gab ich mir den Namen „Multifarious Art“. Inzwischen experimentiere ich neben meinen Bildern allmählich mit Skulpturen.

 

Hinzu ist seit drei Jahren eine neuen Leidenschaft, die sogenannte Virtuosität, geboren. Ich versuche, mich in die bestimmten Techniken verschiedener bereits bekannter oder verstorbener Künstler hineinzudenken, um nachzuvollziehen, wieso sich im Laufe ihres Künstlerlebens die eigenen diversen Techniken mit Verwandlungsmut veränderten. Denn es ändert sich nicht nur die Kunst als solche sondern auch, sondern dabei auch die Psyche des einzelnen Künstlers. Insbesondere die abstrakte Kunst zeigt mir das Ergebnis. Doch letztendlich erstrebe ich das Ziel, den Betrachter durch meine Fähigkeit mehrere Motive erkennen zu lassen. Ob durch Abstraktion, Assoziation, Automatismus, Kubismus oder Surrealismus inspiriert, soll mit ihm die Verinnerlichung des Seins verschmelzen.

 

Sandra Misch

Suche weitere Ausstellungsmöglichkeiten:

 

Ob in Büroräumen, in der Galerie, im Ladenlokal, im Kulturhaus, im Museum, auf Kunstmessen, im Rathaus oder im Restaurant in ganz Deutschland. Gern auch international.

 

Lade mich zu einem Gespräch ein oder empfehle mich bitte weiter.

 

Herzlichen Dank im Voraus!

 

Sandra Misch

 

__________________________

Blog

Mein Holzhäuschen wurde von mir gestern bunt aufgehübscht

2. Juni 2019
Kommentar hinzufügen

Anrufen

E-Mail

Anfahrt